Soziale Netzwerke & Co. und die "pubertierende Nutzung"

Dieser Elternabend befasst sich thematisch mit dem aktuellen Nutzungsverhalten von Schülern auf den weiterführenden Schulen – in der Pubertät, d.h. mit den Interessen und Verhalten junger Menschen im Internet sowie den entsprechenden Ursachen . Es werden die Chancen und Risiken, die bei Jugendlichen beliebten Internetseiten und Apps sowie Erziehungstipps vorgestellt.

 

 

Zielgruppe: Eltern mir Kindern im Alter ab zehn Jahren.

 

Ziel: Aufklärung über jugendtypische Nutzung des Internets (Chancen und Risiken)

 

Häufige Elternfragen und damit wesentliche Themeninhalte des Elternabends:

 

Was macht mein Kind im Web 2.0 und warum?

Was ist so faszinierend an den Smartphones?
Welche Risiken resultieren daraus?
Was passiert in sozialen Netzwerken?
Was fasziniert mein Kind an WhatsApp, Youtube und Co.?
Was verbirgt sich hinter dem Wort "Cybermobbing" und was können wir als Eltern dagegen tun?
Wie funktioniert ein guter Datenschutz für unsere Kinder?
Welche Jugendschutzprogramme greifen?

Wie gelingt ein vertrauensvoller Umgang mit dem Internet?

 

 

Das Thema Cybermobbing kann auch als Einzelthema auf dem EML-Abend  behandelt werden (s. Sonderthema Cybermobbing)

Weitere Förderer sind:

Die ElternMedienLotsen (EML)  sind ein Projekt von:

Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit (SH)

Aktion Kinder- und Jugendschutz Schleswig-Holstein e.V.,

Institut für Qualitätsent-wicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH),

Landesinstitut für Lehrerfortbildung und Schulentwicklung Hamburg (LI)

Elternkammer Hamburg